Grundsatzkommission eingerichtet

CSU: Führungsrolle Deutschlands neu definieren

+
CSU-Politiker Markus Blume ist der Chef der Grundsatzkommission.

München - Die CSU will die Führungsverantwortung Deutschlands in Europa neu definieren. Eine Grundsatzkommission soll nun ein neues Programm ausarbeiten. Eine grobe Vorstellung gibt es bereits.

Zur Lösung der Flüchtlingsproblematik und der Ukrainekrise überlegt die CSU-Grundsatzkommission, wie Deutschland politisch-diplomatisch, wirtschaftlich und auch militärisch dieser Rolle gerecht werden könnte. „Wir brauchen einen neuen, vernetzten Ansatz für die Außenpolitik, der die neue Führungsrolle ausbuchstabiert. Das reicht vom Instrumentarium, das diplomatische, wirtschaftliche und militärische Bemühungen umfasst, bis hin zur Bereitstellung von Ressourcen“, sagte Kommissionschef Markus Blume am Samstag beim CSU-Zukunftskongress in Regensburg.

Die Grundsatzkommission hat eineinhalb Jahre Zeit, ein neues Grundsatzprogramm für die CSU zu schreiben. In den außenpolitischen Teil dieses Programms sollte auch die Erhöhung der finanziellen Ansätze für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in den Krisenregionen verankert werden. „Eine Art Marshall-Plan für Nordafrika müsste wie nach dem Zweiten Weltkrieg bei uns wirtschaftliche Entwicklung, institutionellen Aufbau und ein neues Bewusstsein für Werte und Menschenrechte beinhalten“, betonte Blume.

Die Kommission hält zudem an der Zusammenarbeit mit den USA fest, um die Konflikte an den Grenzen Europas zu lösen. „Die Dimension, in der wir denken müssen, lautet: Unsere Schicksalsgemeinschaft ist europäisch, unsere Wertegemeinschaft ist transatlantisch“, sagte Blume.

Auf dem Kongress ging vor allem der Oberbefehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, Ben Hodges, auf den Ukrainekonflikt und die Rolle Russlands ein. „Putin hat mit der Anwendung militärischer Gewalt europäische Grenzen verändert. Unserer Meinung nach ist dieses Verhalten im Europa des 21. Jahrhunderts inakzeptabel.“ Daher seien die transatlantischen Beziehungen heute vielleicht wichtiger als früher. „Deutschland sollte auch militärisch künftig noch mehr Führungsverantwortung übernehmen“, sagte Hodges.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.