Laut Umfrage

CSU immer noch weit entfernt von absoluter Mehrheit - SPD stürzt ab

+
Laut einer Umfrage sehen 56% der Befragten Söder als „guten Ministerpräsidenten“.

Laut einer Umfrage bleibt die CSU in Bayern weiter von der absoluten Mehrheit entfernt. Jedoch gewinnt Söder an Zustimmung. Und der SPD droht im Oktober eine Katastrophenwahl.

München - Die CSU ist in der politischen Stimmung in Bayern weiter deutlich von der absoluten Mehrheit entfernt. Im am Mittwoch veröffentlichten Bayerntrend des Magazins "Kontrovers" des Bayerischen Rundfunks kommen die Christsozialen auf 41 Prozent - ein Prozentpunkt mehr als bei der jüngsten Umfrage vom Januar. Die fünf größten Oppositionsparteien wären demnach mit zusammen 51 Prozent deutlich stärker.

Grüne zweitstärkste Kraft in Bayern

Der SPD droht der Umfrage zufolge bei der Wahl im Oktober ein historisches Desaster. Die Sozialdemokraten gaben gegenüber Januar vier Prozentpunkte ab und kommen auf nur noch zwölf Prozent Zustimmung. Zweitstärkste Kraft in Bayern sind damit aktuell die Grünen mit unverändert 14 Prozent, die AfD wäre mit einem Zuwachs um zwei Prozentpunkte mit zwölf Prozent genauso stark wie die SPD. Die Freien Wähler liegen in der Umfrage unverändert bei sieben Prozent, die FDP nach einem Plus von einem Punkt bei sechs Prozent.

56% der Wahlberechtigte für Kreuzbeschluss Söders

Infratest dimap befragte vom 22. bis 27. April 1002 Wahlberechtigte. Bei 612 von diesen fragten die Meinungsforscher auch nach ihrer Meinung zum umstrittenen Kreuzbeschluss der Landesregierung. Eine Mehrheit von 56 Prozent der Wahlberechtigten unterstützt demnach den Beschluss, in allen bayerischen Behörden ein Kreuz aufzuhängen.

Mit 77 Prozent Zustimmung ist die Unterstützung bei AfD-Anhängern am größten, gefolgt von CSU-Anhängern mit 71 Prozent und Freien Wählern mit 56 Prozent. In der SPD sind 52 Prozent für den Kreuzbeschluss, Anhänger von FDP und Grünen sind mehrheitlich dagegen. Vor allem in der Landbevölkerung wird das Vorhaben demnach unterstützt.

Söder gewinnt an Zustimmung

Der Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten von Horst Seehofer zu Markus Söder (beide CSU) brachte der Landesregierung eine gewachsene Zustimmung. Ein knappes halbes Jahr vor der Landtagswahl sind 70 Prozent der Befragten zufrieden, Söder sehen zudem 56 Prozent als guten Ministerpräsidenten.

Lesen Sie auch: Landtagswahl 2018 in Bayern: Wann gibt es ein Ergebnis?

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.