Laut einer Insa-Umfrage

So würde die CSU dastehen, wenn heute Landtagswahlen wären...

+
Markus Söder muss mächtig um seine Wähler kämpfen.

Ein knappes halbes Jahr vor der Landtagswahl in Bayern ist die CSU einer Umfrage zufolge weit von einer absoluten Mehrheit entfernt.

München - Die am Samstag veröffentlichte Erhebung des Instituts Insa für die Bild sieht die Christsozialen derzeit bei 42 Prozent. Im Landtag vertreten wären demnach auch SPD, Grüne, FDP, Freie Wähler und AfD, die zusammen auf 52 Prozent kämen.

Lesen Sie dazu: „Rechtsradikales Profil“ - Kramp-Karrenbauer über AfD in Ostdeutschland

Der Umfrage zufolge liegt die SPD gleichauf mit den Grünen und der AfD bei jeweils 13 Prozent. Die FDP würde sieben Prozent erreichen, die Freien Wähler kämen auf sechs Prozent. Weiter nicht im Landtag vertreten wäre die Linkspartei mit drei Prozent. Für die Erhebung befragte Insa von Dienstag bis Freitag 1005 Wahlberechtigte in Bayern. Die Landtagswahl findet am 14. Oktober statt.

Vielleicht interessiert Sie auch das: CDU nennt AfD im Osten rechtsradikal - und will Teil der Anhänger abwerben

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.