Ernährungsexperte Hartmut König erklärt, warum zu viel Fleisch der Gesundheit schadet

Interview: „Vegetarier ernähren sich gesünder“

+
Zuviel Fleisch schadet der Gesundheit.

Kassel/Frankfurt. Mit der Forderung nach einem fleischlosen Tag in der Woche in deutschen Kantinen haben die Grünen eine Diskussion angestoßen.

Der Ernährungsexperte Hartmut König von der Verbraucherzentrale Hessen erklärt im Interview, warum zu viel Fleisch der Gesundheit schadet und worauf Vegetarier achten müssen.

Herr König, inwiefern schadet ein zu hoher Fleischkonsum der Gesundheit?

Hartmut König: Erst einmal ist es wichtig zu wissen, dass zum Fleischkonsum nicht nur Fleisch, sondern auch Wurst und Wursterzeugnisse zählen. Viel Fleisch in der Ernährung bedeutet, dass weniger Gemüse, Obst und andere ballaststoffreiche Produkte gegessen werden. Dadurch werden weniger Schutzstoffe für den Stoffwechsel aufgenommen. Ein größerer Anteil von Wurst und tierischen Fetten bei der Ernährung erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und kann zu einem höheren Cholesterin-Spiegel führen.

Wie häufig sollte man in der Woche höchstens Fleisch essen?

Lesen Sie auch

Grüne wollen Veggie-Tag in Kantinen einführen

König: Mehr als zwei bis drei Fleischmahlzeiten sollten es pro Woche nicht sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung geht dabei von einem Durchschnittsverzehr von 450 Gramm pro Woche aus, das entspricht drei Portionen Fleisch zu je 120 Gramm und drei Portionen Wurst zu je 30 Gramm. Insgesamt kommt man so auf 24 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Tatsächlich verzehren wir aber fast die dreifache Menge.

Also ist es für die Verbraucher wichtig, auch auf die Menge zu achten.

König: Ja, in den Gaststätten werden heutzutage oftmals Riesen-Schnitzel angeboten. Man sollte darauf achten, nicht zu viel zu essen oder sich das Schnitzel auch mal mit der Begleitung zu teilen. Es hilft schon sehr, sich für kleinere Portionen zu entscheiden. Auf der anderen Seite kann ich natürlich häufiger Wurst essen, wenn ich eine bewegungsreiche Lebensweise habe und dadurch die tierischen Fette wieder abbaue. Beispielsweise hilft es, regelmäßig Sport zu treiben.

Warum ist es dennoch sinnvoll, Fleisch zu essen?

König: Beim Fleischessen bekommt man einige Nährstoffe relativ einfach geliefert. Das Fleisch ist ein wesentlicher Lieferant für Eisen, Mineralien, Vitamin B12, weitere B-Vitamine und Vitamin A.

Was müssen Vegetarier beachten, denen Fleisch in ihrer Ernährung fehlt?

König: In der vegetarischen Ernährung bekommt man über viel Obst, Gemüse, Nüsse und Vollkorn auch alle wesentlichen Nährstoffe, die im Fleisch sind – außer Vitamin B12. Das erhält man nur über Fleischprodukte. Wenn dieses Vitamin fehlt, kann es zu häufigeren Erkrankungen und Infektionen kommen. Vegetarier sollten sich darauf testen lassen, und Veganer sollten Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Generell wurde in groß angelegten Untersuchungen festgestellt, dass sich Vegetarier gesünder ernähren und dadurch weniger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden.

Von Manuel Kopp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.