Demo: Zehntausende für Homo-Ehe in Frankreich

+
Demo für die Homo-Ehe in Frankreich

Paris - Zehntausende Menschen sind am Wochenende in Frankreich auf die Straße gegangen, um für das Recht von Lesben und Schwulen auf Eheschließung und Adoptionen zu demonstrieren.

Mit den landesweiten Demonstrationen und Kundgebungen wollten die Teilnehmer ein entsprechendes Gesetzesprojekt der sozialistischen Regierung unterstützen.

Die meisten Gleichstellungsbefürworter gingen nach Angaben der Organisatoren am Sonntagnachmittag in Paris auf die Straße. Dort wurde die Teilnehmerzahl an einem Marsch durch die Hauptstadt auf mehrere Zehntausend geschätzt.

In den vergangenen Wochen hatten sich an Demonstrationen gegen das Regierungsprojekt mehr als 100 000 Menschen beteiligt. Es spaltet die Gesellschaft. Nach einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage ist zwar eine Mehrheit von 60 Prozent der Franzosen für das Heiratsrecht - das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare befürworten allerdings nur 46 Prozent. Der Gesetzesentwurf der Regierung soll von Ende Januar an im Parlament diskutiert werden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.