Demonstranten stürmen Kuwaits Parlament

+
Die Demonstranten sangen die Nationalhymne und zogen dann wieder ab.

Kuwait-Stadt - In Kuwait haben Hunderte von Oppositionsanhängern nach einer Demonstration gegen den Regierungschef das Parlamentsgebäude gestürmt. Sie fordern den Sturz des Ministerpräsidenten.

Wie Medien in dem Emirat am Donnerstag berichteten, brachen sie am Mittwochabend das Tor vor dem Parlamentsgebäude in Kuwait-Stadt auf und drangen in das Gebäude ein. Die Demonstranten, die von einigen Abgeordneten der Opposition begleitet wurden, sangen im Plenarsaal die Nationalhymne und zogen dann wieder ab. Einige von ihnen riefen: “Das Volk will den Sturz des (Minister-)präsidenten.“

Zuvor hatten sie den Berichten zufolge vor der Residenz von Ministerpräsident Scheich Nasser al-Mohammed al-Sabah demonstriert. Sie werfen dem Mitglied der Herrscherfamilie unter anderem vor, nichts gegen die Korruption in dem ölreichen Emirat zu unternehmen. Angeblich sollen auch Abgeordnete Bestechungsgelder angenommen haben.

Der Versuch der Demonstranten, zur Residenz des Regierungschefs zu ziehen, sei von der Polizei mittels Schlagstockeinsatz verhindert worden, berichteten lokale Medien.

Eine für Donnerstagmorgen vorgesehene Parlamentssitzung sei wegen der Schäden im Plenarsaal abgesagt worden, meldete die Nachrichtenwebsite Al-Aan. Einige Oppositionelle hätten sich im Büro eines Abgeordneten getroffen, um ihr weiteres Vorgehen zu besprechen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.