Recherchen über Piraten

Deutsche Geisel kommt in Somalia frei

Berlin - Ein deutscher Journalist ist nach zweieinhalb Jahren Geiselhaft in Somalia wieder frei. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes bestätigte das am Dienstag.

Der deutsch-amerikanische Journalist Michael Scott Moore (45) ist nach zweieinhalb Jahren Geiselhaft in Somalia wieder frei. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes bestätigte am Dienstag, „dass ein deutscher Staatsangehöriger, der auch die US-Staatsbürgerschaft hat und in Somalia entführt wurde, heute freigekommen ist“.

Zu möglichen Lösegeldzahlungen machte das Ministerium keine Angaben. „Spiegel Online“ berichtete, Moore, der früher auch für das Nachrichtenportal gearbeitet habe, sei mit einem Kleinflugzeug in die somalische Hauptstadt Mogadischu gebracht worden. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut.

Der Autor und Journalist war im Januar 2012 bei Recherchen über Piraten in der Stadt Galkayo entführt worden. Die Entführer forderten von der deutschen Regierung Lösegeld. Sie drohten damals außerdem damit, ihre Geisel der islamistischen Terrorgruppe Al-Schabab zu übergeben.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes hatte zu der Frage, ob Deutschland Lösegeld bezahlt oder nicht, kürzlich generell erklärt: „Die Bundesregierung ist nicht erpressbar.“ In einigen Entführungsfällen der vergangenen Jahre soll allerdings nach ausländischen Medienberichten von anderer Seite Lösegeld gezahlt worden sein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.