Afghanistan: Deutschland bekräftigt Truppenabzug bis 2014

+
Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan.

Frankfurt - Außenminister Guido Westerwelle bekräftigt das Ziel der Bundesregierung, die deutschen Soldaten in Afghanistan schrittweise abzuziehen.

“Es bleibt unser Ziel, dass von 2014 an die Bundeswehr nicht mehr mit Kampftruppen in Afghanistan eingesetzt wird“, schreibt der FDP-Politiker in einem Gastbeitrag für die “Frankfurter Rundschau“ (Samstagausgabe). Zugleich müsse sichergestellt werden, dass Afghanistan nie wieder zu einem Rückzugsraum für Terroristen werde.

Mit Blick auf die amerikanischen Reaktionen nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 fügte Westerwelle hinzu, nicht in allen Entscheidungen seien alle Alliierte seitdem einer Meinung gewesen. “Aber alliiert zu sein heißt, sich in der Stunde der Not aufeinander verlassen zu können.“ Das zeige sich nicht zuletzt im deutschen Engagement in Afghanistan.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.