Deutschland-Trend: Piraten legen zu

Berlin - Die Piraten gewinnen weiter an Zustimmung. Im neuen Deutschlandtrend des ARD-“Morgenmagazins“ ist die Partei die einzige, die in der Wählergunst zulegen kann.

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen die Piraten auf elf Prozent, ein Prozentpunkt mehr als noch Anfang April. CDU und CSU bekämen unverändert 35 Prozent, die SPD 27 Prozent. Die Grünen könnten - wie schon bei der letzten Befragung - 14 Prozent für sich verbuchen. Die Linke verlöre hingegen einen Prozentpunkt und käme nur noch auf sechs Prozent. Die FDP verharrt mit drei Prozent im Umfragetief.

Piraten: Was steckt hinter der neuen Partei?

Piraten: Was steckt hinter der neuen Partei?

Rot-Grün käme damit auf 41 Prozent. Für die Regierungskoaliltion würden nur 38 Prozent der Wahlberechtigten stimmen, wobei die FDP allerdings nicht im Parlament vertreten wäre. Rein rechnerisch wären also nur ein Dreierbündnis, eine schwarz-grüne Koalition oder eine große Koalition möglich.

Für den Deutschlandtrend befragte das Meinungsforschungsinstitut infratest dimap am 10. und 11. April 1.000 Wahlberechtigte.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.