1. Startseite
  2. Politik

Deutschland vor der Wahl: Das ist der Zustand des Landes im Herbst 2017

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Das Team: (von links) Florian Hagemann (HNA), Hendrik Schulz (Westfalenpost), Tobias Jöhren (Ruhr Nachrichten), Jens Stubbe (Westfalenpost), Merle Sievers (Rheinische Post), Maja Yüce (HNA), Andreas Gruhn (Rheinische Post), Wiebke Karla (Ruhr Nachrichten), Delf Gravert (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag), Carla Schnettler (Layout und Grafik, Rheinische Post), Jean-Charles Fays (Neue Osnabrücker Zeitung) und Kay Müller (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag).

Deutschland vor der Wahl: Wie ist der Zustand des Landes im Herbst 2017? Diese Frage haben sich Autoren von sechs Zeitungen gestellt - und Antworten gefunden. Wir stellen sie in einer Serie vor.

Liebe Leserin, lieber Leser,

in unserem Blog finden Sie die Artikel zu einem bisher einzigartigen Projekt. „Deutschland vor der Wahl“ – eine Reportage-Reise durch die Republik, geschrieben von elf Reportern aus sechs Medienhäusern. Eine Kooperation, die es so in Deutschland noch nicht gegeben hat.

In vier Wochen wird ein neuer Bundestag gewählt. Wir haben uns gefragt: Wie geht es Deutschland vor der Wahl? Mit dieser Frage im Gepäck haben wir die Reporter losgeschickt, um dem Land den Puls zu fühlen. Herausgekommen sind aufschlussreiche Geschichten aus dem Inneren der Republik, die wir Ihnen heute und an den kommenden Tagen in Ihrer Zeitung präsentieren.

Sie sind das Ergebnis eines in Deutschland bislang einmaligen journalistischen Projekts: Sechs Medienhäuser haben gemeinsam jungen Kolleginnen und Kollegen auf sieben Zeitungsseiten und einem zugehörigen Internet-Dossier das Feld überlassen. Zieht los und schreibt einen Essay vor der Wahl. Das war der Auftrag aus den Chefredaktionen.

Die Kollegen kannten sich bereits von der Aktion „Reportertausch“ aus dem vergangenen Jahr. Eine Woche tauschten sie damals quer durchs Land die Stadt und die Redaktion. Aus den „Tausch-Reportern“ entstand ein Team, das sich aufmachte, um losgelöst von der Kurzatmigkeit der Tagespolitik eine große Deutschland-Geschichte zu erzählen. Am Stammtisch, auf dem Berg, im Taxi, an der einstigen innerdeutschen Grenze … die Kollegen haben vor allem Menschen im Lande gut zugehört. Und haben nun, vier Wochen vor der Wahl, viel zu erzählen.

Zum Team gehören: Andreas Gruhn und Merle Sievers (Rheinische Post), Kay Müller und Delf Gravert (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag), Maja Yüce und Florian Hagemann (HNA), Hendrik Schulz und Jens Stubbe (Westfalenpost), Jean-Charles Fays (Neue Osnabrücker Zeitung) sowie Wiebke Karla und Tobias Jöhren (Ruhr Nachrichten), für Layout und Grafik Carla Schnettler (Rheinische Post).

Wir Chefredakteure bedanken uns bei den Kolleginnen und Kollegen. Tolle Arbeit!

Wolfram Kiwit (Ruhr Nachrichten), Michael Bröcker (Rheinische Post), Jost Lübben (Westfalenpost), Ralf Geisenhanslüke (Neue Osnabrücker Zeitung), Stefan Hans Kläsener (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag), Horst Seidenfaden (HNA)

Alle Folgen der Serie „Deutschland vor der Wahl“ finden Sie auf www.deutschlandessay.de

Auch interessant

Kommentare