1. Startseite
  2. Politik

Die Ampel ist noch nicht in Betrieb - Störungen wird es genug geben, so beim Thema Rente

Erstellt:

Von: Axel Welch

Kommentare

Regelmäßig setzt sich Axel Welch, Leiter Leserdialog der HNA, mit einem Thema der Woche auseinander. Diesmal geht es um die neue Ampelregierung. Sie hat ihren Betrieb noch nicht aufgenommen - und trotzdem droht schon Ungemach.

Axel Welch
Axel Welch, Leiter Leserdialog © Andreas Fischer

Die Ampel ist noch nicht freigeschaltet. Aber die neue von der SPD geführte Bundesregierung hat schon das deutliche Signal ausgesendet, dass die Rentenerhöhung nicht so hoch ausfällt wie zunächst angekündigt. Das kommt bei den weit über 20 Millionen Rentnern in Deutschland nicht gut an. Leser Bernd Lambrecht aus Kassel spricht gar von einem „Beschiss“, den die Rentner bei den Wahlen in vier Jahren nicht vergessen werden.

Willkommen in der Regierung, möchte man da gerade den Neulingen der Grünen und FDP zurufen. In Zeiten von Corona ist ein weitestgehend geräuscharmes Regieren ohnehin nicht möglich. Das zeigt die Pandemie selbst. Den einen gehen die beim Bund-Länder-Gipfel beschlossenen Einschränkungen zu weit, den anderen reichen sie nicht aus. Eines ist in diesen stürmischen Zeiten ganz sicher: Die Ampel wird, wenn sie in wenigen Tagen in Betrieb geht, ihre Alltagstauglichkeit von der ersten Minute an beweisen müssen. Störungen wird es genug geben. leserdialog@hna.de

Auch interessant

Kommentare