Die Hilfsmittel der Esoterik

+
Ob Horoskop, Kartenlegen oder Handlesen – in der Esoterik geht es darum, die Gegenwart zu deuten oder die Zukunft zu erfahren.

Einen Blick in die Zukunft wagen und künftige Ereignisse vorhersehen – das ist das Ziel der Esoterik. Die Sterne, Tarotkarten oder ein ausschlagendes Pendel sollen Auskunft darüber geben, wohin der Weg eines jeden Menschen führt. Erfahren Sie mehr über die esoterische Lebensberatung.

Die Esoterik übt eine seltsame Faszination auf die Menschen aus. Fast alle kennen ihr Sternzeichen und wissen, welche Eigenschaften damit verbunden sind. Sie lesen ihr Horoskop und glauben, zumindest ein bisschen Wahrheit darin zu erkennen. Andere suchen in der Esoterik nach konkreten Lösungen für ihre Probleme. Sie sehen ihr Leben als vorherbestimmt an und wollen erfahren, was das Schicksal für sie bereithält. Dazu greift die Esoterik auf verschiedene Lehren zurück:

Horoskope: Was die Sterne über die Persönlichkeit verraten

Die Esoterik misst dem Sternbild, das bei der Geburt eines Menschen am Horizont steht, eine besondere Bedeutung bei. Demnach soll die Konstellation der Sterne direkten Einfluss auf das Leben einer Person haben. Zunächst werden dazu unterschiedliche Berechnungen gemacht: Astrologen bestimmen unter anderem Sternzeichen, Aszendenten und Planetenkonstellation. Die eigentliche Leistung besteht den Astrologen zufolge in der richtigen Deutung der Daten.

Um die Sterne richtig zu lesen, brauchen Astrologen Ihren genauen Geburtsort und die Geburtszeit. Haben Sie Ihre Daten parat, können Sie sich auf verschiedenen Online-Portalen ein ganz persönliches Horoskop erstellen lassen. Diese treffen Aussagen zu Ihrem Leben und behandeln Themen wie Liebe, Gesundheit oder Berufschancen.

Tarot: Ein Kartenspiel für alle Lebenslagen

Eine weitere Methode der Esoterik, um die Zukunft vorherzusagen, ist das Kartenlegen. Das bekannteste Kartenorakel ist Tarot. Das Spiel besteht aus 78 Karten. Jede von ihnen hat eine besondere Bedeutung. Je nachdem, wie die Karten gelegt werden, können unterschiedliche Schlüsse gezogen werden: Das Beziehungsspiel soll zum Beispiel klären, wie zwei Menschen zu einander stehen. Das Keltische Kreuz will dagegen Ursachen erkennen und einen Weg aufzeigen, wie man die Zukunft beeinflussen kann.

Handlesen: Die Hände als Spiegel zur Seele

Die Hände eines Menschen sind immer in Gebrauch. Sie arbeiten damit, gestikulieren, reichen jemandem die Hand oder drücken damit Ihre Gefühle aus. All das hinterlässt Spuren auf Ihren Händen. Beim Handlesen versucht man diese Linien zu deuten und zu interpretieren. Die Esoterik geht nämlich davon aus, dass alle Furchen Geschichten über das Leben, die Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Schicksale eines Menschen erzählen.

Pendel: Die Antworten des Medaillons

Das Pendel dient in der Esoterik als Hilfsmittel zur Entscheidungsfindung. Es soll Antworten auf einfache Fragen liefern. Dazu nimmt der Fragensteller ein Kettchen in die Hand, an dem ein Gewicht oder ein Medaillon baumelt. Über minimale Schwingungen des Pendels sollen die Antworten aus dem Unterbewusstsein optisch sichtbar werden.

Der Pendeleffekt ist recht gut untersucht und lässt sich zum Teil wissenschaftlich erklären. Dabei spielt der sogenannte Carpenter-Effekt eine wichtige Rolle. Er bezeichnet eine Muskelbewegung, die alleine durch Denken oder Sehen ausgelöst wird. Der Betroffene bemerkt jedoch nicht, dass sich der Muskel tatsächlich bewegt.

Esoterik nimmt keine Lebensentscheidungen ab

Wenn Sie eine der Möglichkeiten der Esoterik ausprobieren, beachten Sie, dass weder ein Horoskop noch ein Kartenleger, Entscheidungen für Sie treffen kann. Nehmen Sie die Erkenntnisse aus der Esoterik als Anregung, lassen Sie davon aber nicht Ihr Leben bestimmen. Denn auch wenn Esoterik sogar an Hochschulen gelehrt wird, gibt es keine Beweise, dass die Erkenntnisse tatsächlich wahre Ergebnisse liefern.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.