Maffay, Löw und Ferres

Diese Prominenten wählen den Bundespräsidenten mit

Prominente Bundespräsidentenwahl Carolin Kebekus
1 von 13
Comedian Carolin Kebekus für die Grünen in Nordrhein-Westfalen
Hape Kerkeling
2 von 13
Hape Kerkeling für die CDU Nordrhein-Westfalen
Helmut Markwort
3 von 13
Der Journalist Helmut Markwort für die FDP in Baden-Württemberg
Verlegerin Friede Springer für die CDU Berlin
4 von 13
Verlegerin Friede Springer für die CDU Berlin
Katja Ebstein
5 von 13
Sängerin Katja Ebstein für die SPD Brandenburg
Roland Kaiser
6 von 13
Sänger Roland Kaiser für die SPD Mecklenburg-Vorpommern
Peter Maffay
7 von 13
Peter Maffay für die SPD Saarland
Iris Berben
8 von 13
Schauspielerin Iris Berben für die SPD Hessen
Veronica Ferres
9 von 13
Schauspielerin Veronica Ferres für die CDU Nordrhein-Westfalen

Neben Abgeordneten wählen am 12. Februar auch Prominente den Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck. Unter ihnen bekannte Gesichter aus Fernsehen, Sport und Comedy.

Update vom 9. Februar 2017: Jogi Löw sitzt für die Grünen in der Bundesversammlung und Veronica Ferres für die CDU. Nun stehen sämtliche Namen fest. Wir haben bereits alle Prominenten zusammengefasst, die in der Bundesversammlung 2017 den Bundespräsidenten wählen.

An der Wahl in Berlin nehmen die 630 Abgeordneten des Bundestags teil und ebenso viele Delegierte aus den Bundesländern, insgesamt also 1260 Menschen. 

Zu den nominierten Wahlleuten aus den Ländern zählen ehemalige Spitzenpolitiker wie Dieter Althaus, Peter Harry Carstensen, Roland Koch (alle CDU), Edmund Stoiber, Theo Waigel (beide CSU) sowie Matthias Platzeck und Franz Müntefering (beide SPD). Ihre Stimme abgeben dürfen aber auch zahlreiche Promis aus Sport und Kultur.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 wollte die Weltgemeinschaft gegen die Erderhitzung ankämpfen, doch die Maßnahmen …
Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris
Wieder brennen die Barrikaden, die Bilder gleichen denen von vor einer Woche: In gelbe Westen gekleidete Menschen …
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.