Doktor weg? Mehrheit für Rücktritt Schavans

+
Annette Schavan kämpft um ihren Doktortitel

München - 62 Prozent der Bundesbürger sprechen sich für einen Rücktritt von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) bei einer Aberkennung ihres Doktortitels aus.

Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“, die am Samstag veröffentlicht wurde. 34 Prozent der Befragten sind demnach der Meinung, die CDU-Politikerin kann auch dann im Amt bleiben, wenn sich die Vorwürfe gegen ihre Doktorarbeit bestätigen sollten.

Aktuell läuft an der Universität Düsseldorf ein Verfahren zur Überprüfung von Schavans Dissertation. 39 Prozent der Bundesbürger sind der Ansicht, dass Schavan schon jetzt ihr Amt bis zur Klärung der Vorwürfe ruhen lassen sollte. Eine deutliche Mehrheit von 56 Prozent hält dies nicht für notwendig. Die Ministerin, die gestern erneut zur Bundestagskandidatin gewählt worden war, hat erst kürzlich einen Rücktritt ausgeschlossen.

Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte rund 1000 Personen.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.