1. Startseite
  2. Politik

Trump beschäftigt Gute-Laune-Mitarbeiterin – sie weicht nicht von seiner Seite

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Donald Trump ist beim Golfen nicht allein. Eine Mitarbeiterin folgt ihm auf dem Platz und versorgt ihn mit „aufmunternden“ Nachrichten.

Florida – Der ehemalige US-Präsident Donald Trump ist für ungewöhnliche Ideen und Maßnahmen bekannt. Wie jetzt aus einem Bericht der Washington Post hervorgeht, beschäftigt Trump wohl eine Mitarbeiterin, die ihm auf seinen Golfausflügen mit „aufbauenden“ Nachrichtenartikeln und Online-Posts versorgt.

Die ehemalige One America News-Moderatorin Natalie Harp folgt in einem Golfwagen dem 76-Jährigen. Dabei soll sie mit einem Laptop und gelegentlich auch einem Drucker ausgerüstet sein und Trump „aufmunternde“ Berichterstattung zeigen, während er spielt.

Mitarbeiterin von Donald Trump liest ihm beim Golfen gute Nachrichten vor

Trump verbringt sehr viel Zeit auf dem Golfplatz. An sechs Tagen pro Woche spiele er auf einem seiner Golfplätze, heißt es so bei der Washington Post. Mal 18, an anderen Tagen auch 27 Löcher. Dass allerdings nicht arbeite, dementiert Harp gegenüber US-Zeitung. Der ehemalige Präsident sei „ständig beschäftigt und arbeitet“, so die ehemalige Moderatorin, die im Frühjahr vom rechtsextremen Nachrichtensender One America News zu ihrem Job bei Trump wechselte. Harp könne „gar nicht glauben, wie viel Arbeit“ Trump erledigen könne, zitiert die Washington Post sie in einer E-Mail.

Donald Trump pflegt sehr regelmäßig seine Golf-Leidenschaft. (Archivfoto)
Donald Trump pflegt sehr regelmäßig seine Golf-Leidenschaft. (Archivfoto) © Tom Brenner/dpa

Auch bei der Unterstützung dieser Arbeit hilft Harp laut dem Bericht der US-Zeitung. Sie poste für Trump bei Social Media, also aktuell hauptsächlich auf der von Trump selbst gegründeten Plattform Truth Social. Dabei prüfe sie die Äußerungen nicht. Andere Berater Trumps drängten ihn bisher dazu, seine Posts auf Social Media vorher gut zu durchdenken. In der Vergangenheit war Trump regelmäßig mit unbedachten Posts auf Twitter in die Schlagzeilen geraten.

Donald Trump kann gute Nachrichten gebrauchen

Was aber, wenn in den Medien nichts Positives über Trump steht? Auch dafür gibt es eine Lösung: An ruhigeren Tagen ruft eine andere Mitarbeiterin Trumps, Molly Michael, Verbündete im ganzen Land an und bittet sie, die Stimmung des ehemaligen Präsidenten mit „positiven Worten“ zu verbessern. Michael sage den Leuten dann, dass nichts los sei und seine Freunde wüssten, wie „unruhig“ er in solchen Fällen werde, so der Bericht der Washington Post. Michael war früher als Trumps Assistentin im Weißen Haus tätig.

Die positive Bestätigung kann Trump möglicherweise aktuell gut gebrauchen. Angesichts möglicher Anklagen und der Veröffentlichung seiner Steuerunterlagen steht der ehemalige Präsident der USA aktuell in der Bedrängnis. (spr)

Auch interessant

Kommentare