Erbeutete Drohne: USA verhöhnt Iran

+
Eine amerikanische Drohne vom Typ MQ-9 Reaper

Washington - US-Verteidigungsminister Leon Panetta hat Zweifel an Behauptungen des Iran geäußert, Experten hätten eine US-Drohne geknackt.

“Nach meinen Erfahrungen stelle ich ernsthaft infrage, dass sie fähig sind, das zu tun, was sie behaupten“, sagte Panetta laut einem Bericht des TV-Senders ABC. Der Verteidigungsminister äußerte sich demnach am Montag auf einer Reise nach Kolumbien. Teheran hatte am Vortag erklärt, die Experten hätten Daten aus den Steuerungscomputern der erbeuteten Überwachungsdrohne entschlüsselt.

Die US-Drohne vom Typ RQ-170 war im vergangenen Dezember nach einem Aufklärungsflug in Afghanistan in den iranischen Luftraum geraten abgestürzt. Iranische Militärs behaupteten damals, der unbemannte Flugkörper, auch “das Biest von Kandahar“ genannt, sei von der Luftabwehr abgeschossen worden. US-Quellen führten den Absturz auf technische Probleme zurück. Der Iran hat bisher alle Forderungen nach einer Rückgabe der Drohne abgelehnt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.