Erneute Flüchtlingskatastrophe

Dutzende Leichen in Schiff auf Mittelmeer entdeckt

+
Täglich versuchen derzeit hunderte Menschen, von Afrika nach Europa zu gelangen.

Rom - Neue Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer: Auf einem Schiff vor der libyschen Küste wurden die Leichen von etwa 40 Menschen entdeckt.

Im Laderaum eines Flüchtlingsbootes auf dem Mittelmeer sind dutzende Leichen entdeckt worden. Etwa 40 Tote seien in einem mit hunderten Flüchtlingen besetzten Boot vor der libyschen Küste gefunden worden, berichtete die schwedische Küstenwache am Mittwoch. 439 Flüchtlinge konnten durch die Besatzung des schwedischen Schiffes "Poseidon" lebend von dem Holzboot gerettet werden.

Täglich versuchen derzeit hunderte Menschen, von Afrika nach Europa zu gelangen. Dabei kommt es immer wieder zu Unglücken. Schätzungen zufolge starben in diesem Jahr schon 2500 Flüchtlinge bei der gefährlichen Überfahrt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.