Secret Service untersucht Diebstahl

E-Mail-Konten der Bush-Familie gehackt

+
George W. Bush (l.) mit seinem Vater George H.W. Bush

Washington - Die Familie der ehemaligen US-Präsidenten George Bush und George W. Bush ist offenbar Opfer von Hackerangriffen geworden. Angeblich sind Nachrichten der letzten drei Jahre betroffen.

Der Secret Service untersuche den Diebstahl persönlicher E-Mails und Fotos aus insgesamt sechs Internetkonten aus dem Umfeld der Familie, berichtete die "Washington Post" am Freitag. Mutmaßliche private Daten der Ex-Präsidenten waren zuvor auf der Website "The Smoking Gun" veröffentlich worden. Der Hacker mit dem Namen Guccifer behaupte, sich Zugang zu Mails aus den vergangenen drei Jahren verschafft zu haben.

Das Material umfasse etwa eine Adressliste mit Handy-Nummern und E-Mail-Adressen Dutzender Mitglieder der Bush-Familie. Einer der gehackten E-Mails Account gehöre der Tochter von Bush Senior, der Schwester von George W. Bush.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.