Bosbach sieht "Vertrauenskrise"

Edathy-Affäre: Ausschuss startet Befragungen

+
Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (l, CDU), spricht am Mittwoch vor der Sitzung des Innenausschusses des Deutschen Bundestages in Berlin mit Journalisten. Der Innenausschuss beschäftigt sich mit der Frage der Weitergabe von Informationen über den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Edathy zu Ermittlungen im Bereich der Kinderpornografie.

Berlin - Der Innenausschuss des Bundestages hat am Mittwoch in Berlin mit den Zeugenbefragungen zu der Affäre um den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy begonnen.

Zum Auftakt trat der Chef des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke, vor das Gremium, um den Mitgliedern Rede und Antwort zu stehen. Ziercke war im vergangenen Jahr vom heutigen SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann angerufen worden, nachdem die SPD-Führung von den Verdachtsmomenten gegen Edathy im Zusammenhang mit den Ermittlungen um Kinderpornografie erfahren hatte.

Am Nachmittag berät das Bundestags-Plenum zunächst in einer Aktuellen Stunde über die Edathy-Affäre Edathy. Der Innenausschuss setzt dann im Anschluss seine Befragungen fort. Für 16.00 Uhr sind Oppermann und SPD-Parlamentsgeschäftsführerin Christine Lambrecht geladen. Ab 18.00 Uhr werden SPD-Chef Sigmar Gabriel, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Befragung erwartet.

AFP

Edathy-Affäre: Die wichtigsten Personen

Edathy-Affäre: Die wichtigsten Personen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.