Edathy: Wulff mit Salami-Taktik wie Guttenberg

+
SPD-Innenexperte Sebastian Edathy

Hannover - Der niedersächsische SPD-Innenexperte Sebastian Edathy wirft Bundespräsident Christian Wulff in der Affäre um dessen Privatkredite und Urlaubsreisen eine Salamitaktik vor.

 “Er gibt immer nur das zu, was man ihm nachweisen kann“, sagte Edathy am Mittwoch im Deutschlandfunk. Damit unterschätze Wulff nicht nur die Dimension des Vorgangs, sondern schade auch dem Ansehen seines Amtes.

Zudem zog Edathy Parallelen zum Fall Karl-Theodor zu Guttenbergs, der als Verteidigungsminister erst auf massiven Druck hin zurücktrat. Wulffs Verhalten ähnele dem des CSU-Politikers, nachdem Vorwürfe um abgeschriebene Passagen in dessen Doktorarbeit laut geworden waren: “Erst wird dementiert, dann wird behauptet, es gebe Missverständnisse, dann wird eine Teilentschuldigung vorgenommen.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.