Klare Worte

Ehemalige First Lady Michelle Obama kritisiert Trump-Wählerinnen

+
Michelle Obama.

Michelle Obama hat Frauen, die Donald Trump im vergangenen Jahr zum US-Präsidenten gewählt haben, scharf kritisiert.

Washington - „Jede Frau, die gegen Hillary Clinton gestimmt hat, stimmte gegen ihre eigene Stimme“, sagte die ehemalige First Lady bei einer Konferenz für Unternehmer und Marketing in Boston. Sie fügte trotz dieser Kritik jedoch laut Boston Globe hinzu, ihr Mann, Ex-Präsident Barack Obama, und sie selbst unterstützten Trump weiter und wollten, dass er erfolgreich wäre.

In einer Frage- und Antworten-Runde sagte Obama, dass sie das Leben im Weißen Haus nicht vermisse, die Menschen und die Arbeit dort allerdings schon. In drei Wochen soll ein Buch mit Fotografien über ihr Leben im Weißen Haus erscheinen.

Lesen Sie auch:

Michelle Obama: Zeit als First Lady hat „Narben hinterlassen“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.