US-Feuerwehrmann muss Orden abgeben

Ehrung nur ein übler Scherz

Wiesbaden. Jemandem einen Orden wegzunehmen, macht Hessens Regierungssprecher Dirk Metz (CDU) keinen Spaß. Doch bei dem amerikanischen Feuerwehrmann Joshua Stotler in Wiesbaden-Biebrich hatte er keine Wahl: Unbekannte hatten sich einen üblen Scherz mit ihm erlaubt.

Die laut Metz verblüffend echt aussehende Post aus dem Bundespräsidialamt samt Urkunde und Bundesverdienstmedaille hatte den Biebricher Wehrführer Günter Becker zwar verwundert, doch er überreichte die Ehrung freudig an den seit 2007 aktiven Kameraden für seine Verdienste um die deutsch-amerikanischen Beziehungen.

Als Hessens Protokollchef Dieter Beine davon hörte, flog der Schwindel auf. Nun wird das Bundespräsidialamt Anzeige gegen unbekannt erstatten. Und Joshua Stotler darf zum Trost auf einen Kaffee in die Hessische Staatskanzlei kommen. (wet)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.