Insgesamt kommen 33 Fragen dran

Einbürgerungstest in Hessen: 98,5 Prozent haben bestanden

+
5281 Menschen bestehen vergangenes Jahr den Einbürgerungstest in Hessen: Damit liegt die Quote bei 98,5 Prozent. Wer eingebürgert werden will, darf beispielsweise keine Straftat begangen haben und muss den eigenen Lebensunterhalt bestreiten.

5300 Ausländer haben 2017 in Hessen die Voraussetzung für den deutschen Pass erfüllt. Laut Bundesinnenministerium absolvierten 5362 Ausländer den  Einbürgerungstest. 5281 von ihnen bestanden die Prüfung.

Das entspricht eine Quote von 98,5 Prozent. Allein in Frankfurt wurden nach früheren Zahlen des zuständigen Standesamtes im Jahr 2017 fast 2200 Menschen eingebürgert.

Am 1. September vor zehn Jahren wurde in Deutschland der Einbürgerungstest eingeführt. Seitdem erhalten jährlich tausende Zuwanderer in Hessen die Staatsbürgerschaft - doch die Zahlen gehen trotz einer Kampagne der Landesregierung zurück. Im Jahr 2015 gab es beispielsweise noch 11 845 Einbürgerungen.

Einbürgerungstest besteht aus 33 Fragen

Wer sich einbürgern lassen will, sollte unter anderem seit acht Jahren in Deutschland leben, sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes bekennen und ausreichend gut Deutsch sprechen. 

Zudem müssen die Anwärter ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft bestreiten und dürfen nicht straffällig geworden sein. Der Einbürgerungstest besteht aus 33 Fragen, von denen mindestens 17 korrekt beantwortet werden müssen. Einige Beispiele für Fragen lauten:

  • Was bedeutete im Jahr 1989 in Deutschland das Wort „Montagsdemonstration“?
  • Im Parlament steht der Begriff „Opposition“ für?
  • In Deutschland wird die Staatsgewalt geteilt. Für welche Staatsgewalt arbeitet ein Richter / eine Richterin?
  • Was bedeutet die Abkürzung FDP in Deutschland?

Wer sein Wissen selbst testen möchte, kann das sofort und natürlich kostenlos auf der Homepage www.einbuergerungstest-online.eu.

Das Video stammt nicht von hna.de, sondern von Pro Siebenund der Plattform Glomex.

(dpa/dob)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.