Erholung von der Pandemie

Eine Woche Urlaub für arme Familien: So funktioniert die „Corona-Auszeit“

Urlaub in Deutschland Touristen gehen im Urlaubsort Schillig an den Strand
+
Touristen gehen im Urlaubsort Schillig im Landkreis Friesland an den Strand.

Urlaub von Corona? Für viele arme Familien ist das Wunschdenken. Deshalb ermöglicht der Staat jetzt eine Woche Corona-Auszeit und Erholung von der Pandemie.

Hamburg – Die Corona-Pandemie war anstrengend – für nahezu alle Menschen. Doch für „Familien mit kleinen Einkommen und kleinen Wohnungen waren die Monate mit geschlossenen Kitas und Schulen besonders hart“, meint Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht. Deshalb ermöglicht der Staat jetzt auch einkommensschwachen Familien einen einwöchigen Erholungsurlaub. Die Maßnahme läuft unter dem Titel „Corona-Auszeit für Familien“ und wird mit etwa 50 Millionen Euro aus den Mitteln des „Corona-Aufholpakets“ finanziert.
Wer genau die Corona-Auszeit für Familien beantragen kann, verrät 24hamburg.de* hier.

Seit Monaten arbeitet die Bundesregierung an Lösungen, wie einkommensschwache und Hartz-IV-Familien in der Corona-Pandemie entlastet werden können. Unter anderem wurde bereits der Kinderfreizeitbonus* beschlossen. Hier bekamen Familien pro Kind 100 Euro ausgezahlt, um Freizeitaktivitäten zu ermöglichen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.