Einwanderungspolitik: Romneys Rückzieher

Washington - Kurz vor dem ersten TV-Duell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten weicht Herausforderer Mitt Romney seine harte Linie in der Einwanderungspolitik auf.

Im Fall eines Wahlsiegs würde er den von US-Präsident Barack Obama angeordneten Abschiebestopp für junge Einwanderer ohne gültige Dokumente aufrechterhalten, sagte der Republikaner der Zeitung „Denver Post“ am Dienstag (Ortszeit). Bislang hatte Romney dies abgelehnt.

Um in den besonders umkämpften Staaten - den sogenannten Swing States - zu siegen, braucht Romney aber nach Experteneinschätzung 40 Prozent der Latino-Stimmen. Bislang liegt er nach Umfragen weit darunter.

Nun erklärte Romney, er werde den Immigranten ihre Visa nicht wegnehmen. „Ich werde eine Reform unseres Einwanderungssystems vorschlagen, um die Bedingungen für legale Einwanderung zu verbessern, so dass die Menschen keine Anwälte anheuern müssen, um herauszufinden, wie sie auf rechtmäßige Art hierherkommen können“, zitiert die Zeitung Romney.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.