Entzug des Doktortitels: Koch-Mehrin lässt nicht locker

+
Die EU-Parlamentarierin Silvana Koch-Mehrin hat den Widerspruch gegen den Entzug ihres Doktortitels nun schriftlich bei der Universität Heidelberg begründet.

Heidelberg - Die EU-Parlamentarierin Silvana Koch-Mehrin hat den Widerspruch gegen den Entzug ihres Doktortitels nun schriftlich bei der Universität Heidelberg begründet.

Der Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät muss sich nun erneut mit dem Fall befassen, wie die Universität am Donnerstag mitteilte. Sollte es bei dem Entschluss vom 14. Juni bleiben, ihr den Titel nicht wiederzugeben, stehe ihr der Rechtsweg offen, heißt es weiter.

Fall Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Die Hochschule hatte der FDP-Politikerin den Titel entzogen, weil auf rund 80 Seiten ihrer Dissertation 120 Stellen als Plagiate zu klassifizieren sind, wie es zur Begründung hieß. Koch-Mehrin hatte dagegen am 15. Juli zunächst Widerspruch eingelegt, den sie zunächst aber noch nicht schriftlich begründet hatte, wie es laut Verfahren vorgesehen ist.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.