Erstmals seit 2014

Erdogan kommt zu Staatsbesuch nach Deutschland

+
Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Erdogan beim Nato-Gipfel.

Laut eines Berichtes soll Präsident Recep Tayyip Erdogan noch in diesem Jahr zu einem Staatsbesuch nach Deutschland kommen - ein Land, das er schon mal mit Nazi-Vorwürfen konfrontiert.

Berlin - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird einem Bericht zufolge im Herbst zu einem Staatsbesuch nach Deutschland kommen. Die Reise Erdogans nach Berlin sei voraussichtlich Ende September geplant, meldete die "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise in Ankara und Berlin. Über das genaue Datum werde demnach derzeit noch verhandelt.

Letzter Besuch Erdogans liegt vier Jahre zurück

Erdogan war zwar schon mehrmals - zuletzt 2014 - zu offiziellen Besuchen in Berlin. Die September-Visite wäre aber sein erster Besuch seit der Übernahme des Präsidentenamts vor vier Jahren. Zum Protokoll eines Staatsbesuchs, der höchsten Stufe des diplomatischen Austausches, gehören laut "Bild" unter anderem ein Empfang durch den Bundespräsidenten mit militärischen Ehren und ein Staatsbankett.

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hatte einen Deutschlandbesuch Erdogans bereits nach der Vereidigung einer neuen Bundesregierung im Februar angekündigt.

Erdogan war bei den türkischen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen im Juni im Amt bestätigt worden. Durch die Verfassungsreform vom vergangenen Jahr und der damit verbundenen Einführung des Präsidialsystems in der Türkei erhält der Staatschef einen deutlichen Machtzuwachs.

Lesen Sie auch: Erdogan telefoniert mit Özil und begrüßt seinen Rücktritt aus Nationalmannschaft

Und: Erdogan sorgt für nächsten „Nazi“-Hammer gegen Merkel

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.