Quote nun bei 7,1 Prozent

Erneut mehr Arbeitslose in Niedersachsen

Hannover. Der Arbeitsmarkt in Niedersachsen bekommt die wirtschaftliche Abkühlung in vielen Branchen immer stärker zu spüren. Im Januar nahm die Zahl der Arbeitslosen landesweit erneut zu.

Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Hannover berichtete, waren zuletzt knapp 286.000 Menschen auf der Suche nach einem Job - 9,5 Prozent mehr als im Dezember und 1,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Quote stieg von 6,4 Prozent im Vormonat auf 7,1 Prozent.

Aktualisiert um 14 Uhr

Bezogen auf den Januar 2012 legte sie um einen Punkt zu. Schon im Dezember hatte sich die Lage angespannt, im Vergleich zum November hatte es 3,1 Prozent mehr Erwerbslose gegeben. Die Dynamik habe weiter an Schwung verloren, sagte BA-Regionalchef Klaus Stietenroth. „Dies zeigt sich insbesondere an einer deutlich nachlassenden Personalnachfrage der Unternehmen.“

Unterm Strich wurden im Januar 16,6 Prozent weniger offene Stellen gemeldet als noch zum Jahresende 2012. Auch der Bestand an Jobs ging zurück. Insgesamt bleibe das Niveau der Beschäftigung im Vergleich zu den Vorjahren aber hoch, betonte Stietenroth. Im Winter ist der Bedarf an Arbeitskräften in Branchen wie der Bau- und Landwirtschaft oder dem Gartenbau zudem traditionell geringer. Dieser saisonale Anstieg sei nicht so stark ausgefallen wie in den Vorjahren.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg nach den aktuellen Zahlen für den November 2012 um 1,8 Prozent auf 2,65 Millionen. Das Wachstum habe sich allerdings verlangsamt.

Einen neuerlichen Dämpfer gab es bei der Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit. Fast 27.400 junge Menschen unter 25 Jahren waren erwerbslos gemeldet - das entsprach einem Plus von 12,9 Prozent im Vergleich zum Dezember und 4,7 Prozent verglichen mit dem Januar des vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote unter den Jüngeren stieg von 5,4 Prozent im Dezember auf zuletzt 6,0 Prozent. (dpa)

Die Arbeitsmarktberichte aus der Region

-Göttingen

- Northeim und Uslar

- Hann. Münden  

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.