Angebliche Androhung physischer Gewalt

Erotik-Star Stormy Daniels will Aussage Trumps vor Gericht erzwingen

+
Stormy Daniels erhebt den Vorwurf, unter massivem Druck zum Stillhalten über die angebliche Affäre mit Donald Trump gebracht worden zu sein.

Neue Entwicklung nach angeblicher Skandal-Affäre: Die US-Erotikdarstellerin Stormy Daniels will eine Aussage von Präsident Donald Trump vor Gericht erzwingen.

Washington - Die US-Pornodarstellerin Stormy Daniels will eine Aussage von Präsident Donald Trump vor Gericht erzwingen. Ihr Anwalt reichte am Dienstagabend (Ortszeit) einen entsprechenden Antrag bei einem Gericht in Los Angeles ein. Trump und sein persönlicher Anwalt Michael Cohen sollen demnach zu der Schweigevereinbarung hinsichtlich Daniels' angeblicher Affäre mit Trump befragt werden, welche die Schauspielerin kurz vor der Präsidentschaftswahl im November 2016 unterzeichnet hatte.

Die Befragung von Trump und Cohen soll dem Antrag zufolge bis zu zwei Stunden dauern. Dies stelle "keine unzumutbare Belastung" für den Präsidenten dar, argumentiert der Anwalt des Pornostars, Michael Avenatti.

Stormy Daniels hatte nach eigener Schilderung im Jahr 2006 Sex mit Trump. Das Weiße Haus hat dies dementiert. Die Schauspielerin mit dem bürgerlichen Namen Stephanie Clifford erhebt den Vorwurf, unter massivem Druck zum Stillhalten über die angebliche Affäre gebracht worden zu sein.

In einem TV-Interview am Sonntag hatte Clifford sogar von einer Androhung physischer Gewalt durch einen unbekannten Mann berichtet. Avenatti will bei dem kalifornischen Gericht erreichen, dass die Schweigevereinbarung für nichtig erklärt wird. Mit ihrem Fernsehinterview hatte sich Clifford bereits über die Vereinbarung hinweggesetzt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.