Der erste Schneemann auf dem Brocken

Nur eine Woche, nachdem mit 22 Grad die höchste Oktobertemperatur seit 1895 gemessen wurde, hat im Hochharz der Winter ungewöhnlich früh Einzug gehalten.

Auf dem 1142 Meter hohen Brocken fiel in der Nacht zum Samstag der erste Schnee in diesem Herbst. Dass sich der höchste Berg Norddeutschlands jetzt schon mit einer geschlossenen Schneedecke von drei Zentimetern präsentiert, ist nach Angaben der Wetterwarte auf dem Brocken äußerst selten. Nur in den Jahren 1956 und 1994 gab es so früh eine vergleichbare Schneemenge.

Während die Läufer des Brocken-Marathons, die auf ihrer 42,195 Kilometer langen Strecke 1000 Meter Höhenunterschied zu bewältigen hatten, mit Schnee und eisigem Wind zu kämpfen hatten, wusste der zweijährige Konstantin aus Wernigerode wohl nicht so recht, ob er sich über den ersten Schneemann auf dem Gipfel freuen oder vor ihm fürchten sollte. (lni)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.