Nach Gauck-Absage

EU-Kommissarin boykottiert Olympia

+
EU-Kommissarin Viviane Reding will nicht zu den Olympischen Winterspielen in Sotschi reisen.

Brüssel - Nach Bundespräsident Joachim Gauck hat auch die Vize-Präsidentin der Europäischen Kommission, Viviane Reding, einen Besuch der Olympischen Winterspiele in Sotschi ausgeschlossen.

Anders als das deutsche Staatsoberhaupt Joachim Gauck begründete die Luxemburgerin Viviane Reding ihre Entscheidung öffentlich.

„Ich werde sicherlich nicht nach Sotschi reisen, solange Minderheiten weiter so von der russischen Regierung behandelt werden“, schrieb die Politikerin, die Kommissarin für das Ressort Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft ist, beim Kurznachrichtendienst Twitter. Russlands Regierung um Präsident Wladimir Putin steht unter anderem wegen des Anti-Homosexuellen-Gesetzes und der andauernden Unterdrückung der Opposition international in der Kritik.

Gaucks Absage an die russische Regierung hatte am Sonntag das Nachrichtenmagazin Der Spiegel vermeldet, seine Sprecherin betonte anschließend, dies sei aber nicht als Boykott zu verstehen.

SID

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.