"Sie werden Angriffe verüben"

Ex-IS-Terrorist warnt Westen vor Anschlägen

Istanbul - Ein abtrünniger Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in einem TV-Interview vor Anschlägen der Extremisten im Westen gewarnt.

IS-Kämpfer aus westlichen Staaten betrachteten ihre Heimatländer als ungläubig, sagte der Mann dem amerikanischen Nachrichtenkanal CNN. „Wenn sie eine Möglichkeit haben, werden sie Angriffe verüben.“ Laut einer Mitteilung des Senders vom Donnerstag hatte der Mann die Terrormiliz vor zwei Wochen verlassen, obwohl er der IS-Ideologie noch immer zustimmt.

Zur Enthauptung von zwei US-Journalisten sagte der Mann, damit wollten die Extremisten möglicherweise zeigen, dass ein Europäer oder eine Person aus dem Westen einen Amerikaner töten könne. Die Terrormiliz wolle ihre Kämpfer aus dem Westen präsentieren und so Unterstützern außerhalb Syriens das Gefühl geben, dass sie zur selben Sache gehören. Die Extremisten hatten die beiden in Syrien entführten Journalisten James Foley und Steven Sotloff enthauptet und dazu Videos verbreitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.