Ex-Pornostar kassiert 39.000 Euro pro Jahr - vom Steuerzahler

+
Cicciolina posiert - dieses Foto stammt aus dem Jahr 2010

Rom - Cicciolina hat ausgesorgt: Der ehemalige Pornostar kassiert 39.000 Euro vom italienischen Steuerzahler. Grund ist ihr politisches Intermezzo.

Die gebürtige Ungarin Cicciolina, die bürgerlich Ilona Staller heißt, sorgte in den Siebzigern und Achtzigern für Wirbel: Die Blondine saß von 1987 bis 1992 im italienischen Parlament - für die kleine Partei "Partito Radicale". Auch zu ihrer Zeit als Parlamentarierin drehte sie noch Pornos - erst 1989 beendete sie ihre aktive Karriere.

Die fünf Jahre im Parlament zahlen sich jetzt aus. Wie italienische Medien berichten, kassiert Cicciolina ab November eine üppige Pension. Dann wird die Blondine 60 Jahre alt - und darf sich fortan über 39.000 Euro jährlich an Pension freuen. Diese übernimmt der Steuerzahler.

Cicciolina (dt. "Schnuckelchen") war die erste Frau, die im italienischen Fernsehen ihre Brüste entblößte. Zudem spielte sie in rund 40 freizügigen Filmchen mit, die Titel tragen wie "Flotte Teens und heiße Jeans" oder "Porno Poker".

lsl.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.