Vorwurf des Landesverrates

Ex-US-Geheimdienstler wegen Spionageverdachts festgenommen

+
Flaggen von China und den USA in Peking. US-Polizisten haben einen Ex-US-Geheimdienstler festgenommen, der als Spion für China gearbeitet haben soll. Foto: Feng Li/Symbol

Washington (dpa) - Ein ehemaliger Mitarbeiter des US-Geheimdienstes DIA ist im Bundesstaat Washington festgenommen worden, weil er versucht haben soll, sicherheitsrelevante Informationen an China weiterzugeben.

Für den Verrat soll der Mann, der jahrelang Zugang zu hochgeheimen Regierungsdokumenten hatte, mindestens 800.000 US-Dollar (rund 684.000 Euro) erhalten haben, wie das Justizministerium am Montag (Ortszeit) mitteilte.

Einsatzkräfte nahmen den 58-Jährigen auf dem Weg zum Flughafen Seattle-Tacoma im Nordwesten des Landes fest. Von dort aus habe er nach China fliegen wollen, hieß es.

Die DIA hatte den Mann 2006 als Zivilangestellten eingestellt, nachdem er aus der Armee ausgeschieden war. Von 2013 bis 2017 reiste er regelmäßig nach China und nahm in den USA an Militär- und Geheimdienstkonferenzen teil. Ihm wird auch vorgeworfen, exportbeschränkte US-Technologie in China verkauft zu haben. Nach seinem Ausscheiden erregte er den Verdacht von Ermittlern, als er wiederholt versuchte, sich wieder Zugang zu geheimen Informationen zu verschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.