Explosion zerstört Teil von mittelalterlicher Burg in Syrien

+
Unter der Burg verlief offenbar ein Tunnel der Rebellen. Foto: Maysun/Archiv

Damaskus (dpa) - Ein Teil der zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden mittelalterlichen Burg im syrischen Aleppo ist durch eine Explosion beschädigt worden. Eine Mauer der Festung in Aleppos historischer Innenstadt sei am Samstagabend eingestürzt, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Nach Darstellung der Menschenrechtler kam es zu dem Vorfall, weil Regimetruppen von Machthaber Baschar al-Assad einen Tunnel von Rebellen unter der Burg hatten sprengen wollen.

Das syrische Staatsfernsehen dagegen beschuldigte die Rebellen, die Explosion im Tunnel verursacht zu haben. Die Festung war in Kämpfen des syrischen Bürgerkrieges bereits 2012 beschädigt worden. Damals wurde das Eingangstor von Granaten getroffen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.