Anstieg im Vergleich zum Vorjahr

Fast 26.000 Asylanträge im Mai

+

Berlin - Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland verharrt auf hohem Niveau. Wie das Bundesinnenministerium am Dienstag in Berlin mitteilte, wurden im vergangenen Monat insgesamt 25.992 Anträge auf Asyl gestellt.

Das sind mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr und nur gut 1000 Asylanträge weniger als im April 2015. Exakt 5100 Asylbewerber kamen aus Syrien. Das vom Bürgerkrieg erschütterte arabische Land löste damit Albanien (4922 Anträge) als wichtigstes Herkunftsland ab.

Serbien landete mit 1990 Antragstellern auf dem dritten Platz. Der Westbalkanstaat gilt in Deutschland aber ebenso wie Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als sicheres Herkunftsland. Asylbewerber von dort können schneller abgeschoben werden. Trotz beschleunigter Verfahren und zusätzlicher Sachbearbeiter stieg jedoch die Zahl der noch nicht erledigten Anträge bis Ende Mai auf über 220.000.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.