FDP beendet Bundesparteitag in Berlin

+
Der wiedergewählte FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner spricht in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Die FDP beendet heute in Berlin ihren Bundesparteitag. Auf dem Programm stehen Beratungen über weitere Satzungsänderungen sowie die Rede von Generalsekretärin Nicola Beer.

Zuvor hatten die Liberalen dem Bundesvorsitzenden Christian Lindner den Rücken gestärkt. Er bekam bei seiner Wiederwahl mehr als 92 Prozent der Stimmen. Zu seinen drei Stellvertretern wurden Wolfgang Kubicki, Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Katja Suding gewählt.

Die Parteibasis stimmte auch zu, dass erstmals in der FDP-Geschichte die Kreisverbände eine Sonderumlage an die Bundespartei überweisen. Je Mitglied werden bis 2017 jährlich 25 Euro fällig. Mit den Einnahmen von mehr als vier Millionen Euro will die FDP nach den Niederlagen der vergangenen Jahre die kommenden Wahlkämpfe finanzieren. 

Anträge FDP-Bundesparteitag

Tagesordnung FDP-Bundesparteitag

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.