FDP-Chefin: "Wir haben Bayern besser gemacht!"

+
Bayerns FDP-Chefin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Fürth - Bayerns FDP-Chefin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat mit Sticheleien gegen den Koalitionspartner CSU den Wahlkampf ihrer Partei offiziell eröffnet.

„Wir haben den Muff der CSU aus dem Freistaat herausgelassen, wir haben Bayern besser gemacht“, sagte die Bundesjustizministerin zum Auftakt eines Landesparteitages in Fürth. „Soll doch die CSU eine Umfrage für die Meinung von gestern in Auftrag geben, damit sie weiss, was sie morgen will“, fügte sie hinzu. Die FDP werde nach dem Erfolg in Niedersachsen auch in Bayern selbstbewusst und geschlossen in den Wahlkampf ziehen.

Attacken gab es ebenso in Richtung Opposition: Die Freien Wähler bezeichnete Leutheusser-Schnarrenberger als populistisch, die Grünen würden auf das Prinzip Glück setzen, die SPD habe mit ihrem Spitzenkandidaten Christian Ude den Überblick in Bayern bereits verloren. Am frühen Nachmittag wollten die Delegierten Wirtschaftsminister Martin Zeil zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl nominieren.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.