FDP: Hacker begrüßt Mitgliederentscheid zum Euro

+
Thomas Hacker

München - Der Vorsitzende der bayerischen FDP-Landtagsfraktion, Thomas Hacker , rechnet mit einem Mitgliederentscheid in seiner Partei zum Euro-Rettungskurs.

"Ich gehe davon aus, dass es zum Mitgliederentscheid kommen wird - darauf deutet die hohe Zahl an Unterstützern hin, die bereits zusammengekommen ist", sagte Hacker dem "Münchner Merkur" (Samstag). "Ich begrüße das, in dieser wichtigen Frage ist es gut, die Basis zu beteiligen." Inhaltlich könne er den bisherigen Vorstoß allerdings nicht unterstützen. "Wir werden als Bundesvorstand eine Gegenposition formulieren, die dann ebenfalls der Basis vorgelegt wird", kündigte Hacker an.

Seinem Parteichef Philipp Rösler stärkte Hacker im Griechenland-Streit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Rücken. "Es muss jedes mögliche Szenario durchdiskutiert werden, auch die Frage, was passiert, wenn all die Stützungsmaßnahmen nicht greifen. Unser Bundesvorsitzender hat dazu eine ehrliche, offene Einschätzung vorgelegt - im Gegensatz zur Kanzlerin, die die Bevölkerung in Watte packt und im Unklaren lässt", sagte Hacker der Zeitung.

mm

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.