Lindner gibt sich siegessicher

+
FDP-Generalsekretär Christian Lindner.

Halle - FDP-Generalsekretär Christian Lindner gibt dem Vorschlag der Euro-Rebellen beim Mitgliederentscheid seiner Partei keine Chance. Stattdessen versucht er, den Prozess in einem anderen Licht darzustellen.

In den vergangenen anderthalb Jahren habe die Forderung der Parteispitze nach Stabilität, klaren Regeln, europäischer Solidarität und Leistung gegen Gegenleistung immer eine weit überwiegende Mehrheit gefunden, sagte Lindner dem Radiosender MDR info. “Und so wird das in diesem Fall auch sein“, versprach er.

Die Initiatoren des Mitgliederentscheids um den Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler wollen erreichen, dass die FDP gegen den permanenten Euro-Rettungsschirm ESM stimmt. Lindner sprach von einem beispielhaften Prozess. Man erkläre die bisherige Politik und hole sich ein Votum von den 65.000 FDP-Mitgliedern. Andere Parteien sollten sich dieser Mühe auch unterziehen. In Deutschland könnten die Bürger wegen der Bestimmungen des Grundgesetzes nicht an Volksabstimmungen teilnehmen. “Also sind die Parteien gefordert, diese Form der Beteiligung sicherzustellen“, sagte Lindner.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.