Ferienstart lässt Arbeitslosenzahl in Niedersachsen steigen

Hannover. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juli in Niedersachsen gestiegen. Insgesamt waren 271.929 Menschen ohne Job, teilte die Arbeitsagentur am Mittwoch mit. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,6 Prozent, im Juni lag sie noch bei 6,3 Prozent.

Lesen Sie auch:

- Sommerflaute am hessischen Arbeitsmarkt

„Durch die frühen Schulferien ist der im Juli übliche Anstieg der Arbeitslosigkeit in diesem Jahr stärker ausgefallen“, teilte der Chef der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Klaus Stietenroth, mit. Mit Ferienbeginn würden sich zahlreiche Schulabgänger arbeitslos melden. Doch auch ohne diesen Sondereffekt wäre die Arbeitslosigkeit gestiegen. Grund sei eine stagnierende Personalnachfrage und auslaufende Arbeitsverträge zu Quartalsende. (lni)

Die Arbeitsmarktzahlen im Einzelnen

- Göttingen: Ferien lassen Arbeitlosenquote auf 7,2 Prozent klettern

- Hann. Münden: Deutlich mehr Arbeitslose im Raum Münden

- Northeim: Ferienzeit drückt auf Arbeitsmarkt im Landkreis

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.