Feuerwehr rückte zu 89 Einsätzen aus

BOVENDEN. Zu 89 Einsätzen, darunter 25 Brandeinsätze, 62 Hilfeleistungen und zwei Fehleinsätze, wurde die Freiwillige Feuerwehr Bovenden im vergangenen Jahr gerufen. Das erfuhren die Teilnehmer der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bovenden von 1885 und des Feuerwehrvereins Bovenden von Ortsbrandmeister André Siebert und dem Vereinsvorsitzenden Walter Füllgrabe.

Unter den Brandeinsätzen waren ein Gewerbebrand, ein Wohnhausbrand und zwei Zimmerbrände. Bei einem Zimmerbrand erlitt ein Feuerwehrmann einen Herzinfarkt. Durch die schnelle Hilfe seiner Mitstreiter und des Rettungsdienstes habe er alles gut überstanden und nehme wieder an Einsätzen teil. Daraufhin schaffte die Feuerwehr mit Unterstützung des Vereins einen Defibrillator an.

Flecken Bovendens Bürgermeisterin Heidrun Bäcker lobte die positive Zusammenarbeit mit der Wehr. Sie begrüßte die Lösung zur Umgestaltung des Altdorfes um das Feuerwehrhaus. Feuerwehr, Anwohner und Politik seien nach vielen Gesprächen zu einer für alle Seiten positiven Lösung gekommen. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.