Mit 250 km/h auf der Flucht: Filmreife Festnahme auf der A 7

Göttingen. Filmreife Verfolgungsfahrt auf der A 7: Wie die Autobahnpolizei Göttingen berichtete, raste ein 20 Jahre alter Litauer mit einem gestohlenen BMW X 6 am Freitagmorgen auf der Autobahn Richtung Hannover.

Die Autobahnpolizei Baunatal hatte gegen 4.50 Uhr bei Melsungen vergeblich versucht, den flüchtigen Fahrer zu stoppen. Eine Funkstreife der Göttinger Autobahnpolizei sichtete das verdächtige Fahrzeug später am Autobahndreieck Drammetal und nahm die Verfolgung auf. Dabei jagten die Fahrzeuge mit Geschwindigkeiten bis zu 250 Kilometer pro Stunde über die Autobahn.

In der Baustelle bei Nörten-Hardenberg war die Flucht zu Ende. Unter Einsatz von fünf Polizeiautos gelang es, das Fluchtfahrzeug zu stoppen, ohne andere zu gefährden. Der Wagen wurde eingekeilt von einer Betonwand auf der rechten und einem Streifenwagen auf der linken Seite, so dass der Litauer nicht mehr selbstständig aus dem BMW aussteigen konnte.

Beamte zogen den 20-Jährigen aus dem Auto und schafften ihn in Handfesseln nach Göttingen. Der Mann hat vermutlich keinen Führerschein. An dem knapp einem Jahr alten BMW X 6 wurden Diebstahlsspuren festgestellt. Wo er gestohlen wurde, war am Sonntag noch unklar. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.