Flieger kaputt: Merkel muss wieder aussteigen

+
Angela merkel trifft sich in Straßburg mit Mario Monti und Nicolas Sarkozy.

Berlin - Wegen eines Maschinenschadens ihres Luftwaffen-Flugzeugs ist Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Verspätung zu ihrem Krisentreffen nach Straßburg abgeflogen.

Das verlautete am Donnerstag aus der Bundesregierung. Die ursprünglich am Flughafen Tegel in Berlin bereitgestellte Maschine fiel aus. Merkel habe das Flugzeug wechseln müssen und sei 30 Minuten später als geplant zu ihrem Treffen mit Frankreichs Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy und Italiens Regierungschef Mario Monti nach Straßburg abgeflogen.

In Straßburg will Merkel mit Monti und Sarkozy über die Eindämmung der Eurokrise sprechen. Die Bundeskanzlerin ist gegen die Einführung gemeinsamer europäischer Staatsanleihen. Umstritten ist auch ein massiver Aufkauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank EZB. Hingegen erscheint eine Annäherung zwischen Deutschland und Frankreich bei der von Merkel geforderten Änderung der EU-Verträge zur stärkeren Haushaltskontrolle möglich.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.