Täter flüchtig

Baseballschläger und Schwert: Deutsche attackieren Asylbewerber

Zeithain - Erneut gab es Übergriffe auf Asylbewerber: Diesmal sind sechs junge Sachsen mit Baseballschlägern und einem Samuraischwert auf Flüchtlinge losgegangen.

Eine Gruppe junger Männer hat im sächsischen Zeithain mehrere Asylbewerber attackiert. Ein Marokkaner wurde dabei am Montag mit einem Baseballschläger attackiert und leicht verletzt, wie die Polizei in Dresden am Dienstag mitteilte. Ein Angreifer hatte bei der Auseinandersetzung in einem Döner-Imbiss auch ein Samuraischwert dabei, andere Bierflaschen in den Händen. Der Staatsschutz geht derzeit von einem fremdenfeindlichen Motiv aus und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung. Nach den sechs Angreifern wird gefahndet.

Zunächst hätten zwei Männer die Flüchtlinge aus Marokko, Syrien und dem Irak beleidigt und ihnen mit Gesten gedroht. Später kamen sie nach Angaben der Polizei gemeinsam mit vier weiteren Männern in den Imbiss, drohten den Asylbewerbern und beleidigten sie. Diese flohen vor dem Sextett, das wenig später auch verschwand. Zu drei Angreifern liegen den Ermittlern Beschreibungen vor. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Attacke beobachtet und die Täter gesehen haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.