Flughafen Frankfurt: 4000 neue Jobs in einem Jahr

Frankfurt. Mit der Inbetriebnahme der neuen Landebahn sind im vergangenen Jahr am Frankfurter Flughafen Tausende neue Jobs entstanden.

An Deutschlands größter Arbeitsstätte seien 4000 neue Beschäftigte hinzugekommen, teilte der Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag mit: „Im vergangenen Jahrzehnt ist die Zahl der Menschen, die am Frankfurter Flughafen arbeiten, um 12 500 auf aktuell 75 000 gestiegen.“ Damit sei der Airport weiter die größte lokale Arbeitsstätte Deutschlands.

Der Frankfurter Flughafen sei nicht nur mit der neuen Landebahn gewachsen, sagte Fraport-Chef Stefan Schulte. Auch mit der Eröffnung von der Überbauung des Fernbahnhofs „The Squaire“ und dem gerade entstehenden Stadtteil „Gateway Gardens“ als Teil der „Airport City“ habe sich der Flughafen weiterentwickelt.

Zugenommen habe auch die Zahl der Beschäftigten des Fraport-Konzerns selbst: 2011 hatte Flughafenbetreiber am Standort Frankfurt fast 20 000 Mitarbeiter und damit rund 1000 mehr als im Vorjahr. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.