Flughafen Hannover – so kommen Sie schnell zum Flieger

+
Der Flughafen Hannover ist von allen Richtungen her gut erreichbar.

Gerade einmal knapp 13 Kilometer sind es von der Innenstadt zum Flughafen Hannover. Um dorthin zu kommen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Ob mit Bus oder Bahn, Taxi oder Limousine: Wir erklären Ihnen, wie Sie am besten zum Flugzeug kommen

Mit den Öffentlichen zum Flughafen Hannover

Der Flughafen ist gut an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angeschlossen. Mit der S-Bahn (S5) kommen Sie im 30-Minuten-Takt vom Hauptbahnhof zum Terminal C. Die Fahrt dauert 18 Minuten und kostet pro Person 3,10 Euro.

Eine direkte Linienbus-Anbindung des Flughafens zur Innenstadt gibt es nicht. Erst ab Langenhagen, einer Stadt nördlich von Hannover, fährt die Linie 470 die Haltestelle am Terminal C an. Der Bus verkehrt halbstündlich. Eine Fahrt von Langenhagen-Zentrum zum Flughafen Hannover kostet rund zwei Euro.

Mit dem Auto ans Terminal

Wenn Sie mit dem eigenen Auto zum Flughafen wollen, nutzen Sie den Zubringer A352. Er ist von den Autobahnen A7 oder A2 erreichbar. Eine weitere Möglichkeit ist, die A2 an der Ausfahrt Langenhagen zu verlassen und von dort an die Terminals oder zu den Parkplätzen zu fahren. Wenn Sie Ihr Auto für die Dauer Ihrer Reise abstellen werden, sollten Sie schon im Voraus einen Parkplatz reservieren. Davon gibt es zwar über 14.000 am Flughafen Hannover, aber so können Sie sicher sein, dass Ihr Weg zum Terminal nicht zu weit ist. Wenn Sie jemanden abholen oder zum Flieger bringen wollen, nutzen Sie die Kurzzeitparkzonen an den Terminals.

Mit dem Taxi kostet eine Fahrt von der Innenstadt aus rund 25 Euro und dauert je nach Verkehrslage etwa 20 Minuten. Wenn Sie es gerne etwas komfortabler haben möchten, können Sie sich auch eine Limousine oder einen Van mit Chauffeur mieten. Gerade, wenn Sie Geschäftspartner oder Kunden abholen möchten, ist das eine beeindruckende Geste.

Zeit einplanen

Denken Sie daran, dass Sie bei internationalen Flügen mindestens zwei Stunden und bei Flügen innerhalb Deutschlands mindestens eine Stunde vor Abflug einchecken sollten. Planen Sie also einen ausreichenden Zeitpuffer für Ihre Fahrt zum Flughafen ein. Kalkulieren Sie auch ein, dass sich Ihr Check-In verzögert, weil am Schalter viele Menschen anstehen.

Einige Fluggesellschaften bieten die Möglichkeit, bereits am Vorabend des Fluges einzuchecken. So können Sie sich am Abflugtag Zeit lassen und müssen nur noch Ihr Handgepäck mitnehmen. Achten Sie aber auf die Vorschriften, was Sie mit ins Flugzeug nehmen dürfen, damit Sie an der Sicherheitskontrolle keine Zeit verlieren:

  • Pro Person dürfen Sie ein Gepäckstück mit maximal fünf bis acht Kilogramm Gewicht mitnehmen. Das zulässige Höchstgewicht legt die Fluglinie fest. Die maximalen Außenmaße sind 55x40x20 Zentimeter.
  • Auf keinen Fall dürfen Waffen, brennbare, giftige oder explosive Stoffe und scharfe oder spitze Gegenstände mit ins Flugzeug.
  • Flüssigkeiten dürfen Sie nur in sehr begrenztem Umfang mitnehmen. Parfüm, Deo oder Shampoo muss in maximal 100 Milliliter große Fläschchen verpackt sein. Diese müssen in einen 20x20 Zentimeter großen, wiederverschließbaren, durchsichtigen Plastikbeutel. Pro Passagier ist nur ein Beutel erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.