Diskutieren Sie mit

Frankfurter Lehrer muss gegen seinen Willen in Ruhestand

Abraham Teuber ist Lehrer in Frankfurt und 65 Jahre alt - Zeit, in Rente zu gehen. Doch der Pädagoge will nicht aufhören, sondern weiter unterrichten. Und seine Schüler wollen das auch, sie haben schon massenhaft dafür unterschrieben, dass Teuber nicht gegen seinen Willen in Pension geschickt wird

Doch alle Versuche, das hessische Kultusministerium davon zu überzeugen, sind bisher gescheitert. Für Lehrer Teuber besteht im Stellenplan kein Bedarf. Und: Mit 65 MUSS für Beamte wie ihn Schluss sein. Nun ist sein Fall beim Verwaltungsgericht in Frankfurt anhängig, denn der 65-Jährige klagt gegen Altersdiskriminierung. Mit einer Entscheidung wird in der nächsten Woche gerechnet.

Wir fragen Sie: Soll ein offensichtlich beliebter Lehrer auch länger arbeiten können oder muss er Platz machen für junge Kollegen? Kommentieren Sie unter diesem Artikel.

Wir treffen Abraham Teuber am Freitag in seiner Schule. Einen Bericht darüber finden Sie am Samstag in unserer Zeitung.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.