Offener Schlagabtausch 

Jean-Marie Le Pen erklärt seiner Tochter den Krieg

+
Die FN hat den Ehrenvorsitz ihres Parteigründers Jean-Marie Le Pen ausgesetzt.

Paris - Deutlicher Bruch bei Frankreichs Rechtsextremen. Die Spitze der Front National stellt Parteigründer Le Pen kalt. Der entzieht seiner Tochter und Parteichefin umgehend die Unterstützung.

Offener Schlagabtausch bei Frankreichs Rechtsextremen: Nach dem Bruch zwischen der Front National und ihrem Parteigründer Jean-Marie Le Pen entzieht der 86-Jährige seiner Tochter und Parteichefin Marine Le Pen die Unterstützung.

Einen möglichen Sieg der 46-Jährigen bei der Präsidentschaftswahl 2017 will der langjährige Vorsitzende "im Moment" nicht. "Wenn solche moralische Prinzipien den französischen Staat regieren sollten, wäre das skandalös", sagte Le Pen am Dienstag dem Sender Europe 1. Er kündigte an, "mit allen Mitteln" für sich kämpfen zu wollen.

Die FN-Spitze hatte am Montag nach wiederholten antisemitischen Äußerungen des Parteigründers dessen Mitgliedschaft ausgesetzt und die Ehrenmitgliedschaft infrage gestellt. Die Parteimitglieder sollen darüber innerhalb von drei Monaten endgültig per Briefwahl entscheiden.

Jean-Marie Le Pen hatte die Gaskammern der Nazis erneut als "Detail der Geschichte" des Zweiten Weltkriegs verharmlost. Wegen dieser Aussage war er bereits verurteilt worden.

Marine Le Pen versucht seit Jahren, der FN ein bürgerliches Image zu verschaffen, ohne inhaltlich von Ausländer-, Europa- oder Islamfeindlichkeit abzurücken. Ihre populistischer Kurs verhalf der Partei bei jüngsten Wahlentscheidungen in Frankreich zu deutlichen Erfolgen.

Vater Le Pen hatte die FN 1972 gegründet und war fast vier Jahrzehnte Vorsitzender der Partei. Seine Tochter Marine folgte ihm 2011 in der Parteispitze. Im selben Jahr wurde Jean-Marie Le Pen zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.