Frostlöcher behindern Verkehr auf der A 7 stark

Göttingen. Tiefe Frostlöcher sorgen auf der A7 zwischen der hessisch-niedersächsischen Landesgrenze und Nörten-Hardenberg für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

In Richtung Süden musste eine Fahrbahn sogar gesperrt werden, weil die Löcher zu groß sind. Auch in Richtung Norden läuft der Verkehr teilweise nur einspurig. An einigen Stellen musste ein Tempolimit von 60 Stundenkilometern verhängt werden.

Inzwischen wurden Baustellen eingerichtet, um die Löcher zu flicken, teilte die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag mit.

Von Dienstagmorgen (4.) bis Mittwochmittag wird die A 7 in dem Bereich sogar voll gesperrt, um die Schäden zu beseitigen. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.